Skip to main content

Mitgliedschaft

Der „Verband Evangelischer Bekenntnisschulen e.V.“ ist ein Zusammenschluss von Schul- und Kitaträgern, die evangelische Bekenntnisschulen und -kitas auf der Basis der Bibel betreiben.

Die Mitgliedschaft steht allen Trägervereinen offen, die die folgenden Ziele und Grundlagen des Verbandes unterstützen und anerkennen:

  1. Die Mitglieder und ihre Mitarbeiter sehen sich in allen Fragen des Glaubens, der Lebensführung, der Lehre, der Wissenschaft, der Erziehung und der öffentlichen Verantwortung an die Autorität der Bibel gebunden. Diese bezieht sich auf die ganze Inspiration, Wahrheit und Einheit der Heiligen Schrift. Auf dieser Grundlage soll Kindern und Jugendlichen Orientierung vermittelt werden.

    Die Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen an den Einrichtungen (Bildungsempfänger) sollen über eine qualifizierte Ausbildung hinaus

    • -  Erkenntnisse über die Herkunft des Lebens von Gott und Sinn und Ziel des Lebens mit Gott gewinnen

    • -  zu einem eigenständigen Urteil über traditionelle und moderne Kulturgüter gelangen

    • -  in ihrer Persönlichkeit gefördert und zu selbstständigen und lebenstüchtigen Menschen herangebildet werden.

  2. Die Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Bildungseinrichtungen erfolgt in gegenseitiger Achtung und Wertschätzung.

  3. Im Verband arbeiten Bildungsträger mit unterschiedlicher Prägung zusammen, deren Basis inhaltlich dem Sinn der gemeinsamen Basis des Glaubens der Deutschen Evangelischen Allianz  entspricht:

Verbindend und verbindlich ist der Bezug zu Jesus Christus als dem Sohn Gottes und die Anerkennung der Autorität der ganzen Bibel als dem geoffenbarten Wort Gottes.

Es gehören zum echten Christsein neben persönlichem Glauben auch Taufe, Bekehrung und Wiedergeburt.
Es dürfen gemeindespezifische Lehrfragen und Prägungen nicht trennend wirken

Es sollen die Erkenntnisse der Schöpfungsforschung angemessen in den pädagogischen und didaktischen Konzepten berücksichtigt werden

Die Bibel soll in allen Erziehungs- und Bildungsfragen auch gegen nichtbiblische Grundpositionen in Schule und Pädagogik verbindlich werden.

Es gilt die Autorität der Heiligen Schrift sowohl in allen Fragen des Glaubens und der Lebensführung als auch in Fragen der Lehre, der Wissenschaft und der öffentlichen Verantwortung.​​​​​​​